AGB

Allgemeine Mietbedingungen (Stand 01.07.2020)

für die Vermietung des Hausbootes „Nike“ durch die Firma Hausbootvermietung Schlag, Inhaber Claudia und Friedrich Schlag GbR (Strombergstr. 30, 74343 Sachsenheim) – nachfolgend Vermieter – genannt

Präambel

Die nachstehenden Bedingungen sind Bestandteil des Mietvertrages, welcher zwischen dem Mieter und dem Vermieter bei Anmietung des Hausbootes zustande kommt. Die Buchung erfolgt i. d. R. schriftlich (E-Mail, Fax, etc.) durch den Mieter und wird durch den Vermieter ebenso schriftlich zurückbestätigt oder abgelehnt. Mit erfolgter Buchung erkennt der Mieter die Allgemeinen Mietbedingungen für die in der Buchung genannten Personen (max. 4) verbindlich an. Der Mieter muss mind. 18 Jahre alt sein. Das Hausboot wird nachfolgend als „Objekt“ bezeichnet.

Vertragspartner

Das Mietverhältnis wird zwischen Vermieter und Mieter geschlossen.

Reservierung und Vertragsabschluss

Der Mieter erhält nach Buchungsanfrage bei Verfügbarkeit ein schriftliches Angebot des Vermieters. Akzeptiert der Mieter das Angebot, so gilt der Vertrag als geschlossen. Es gilt der Preis des zum Zeitpunkt gültigen Angebotes. Die Anzahlung in Höhe von 20 % ist nach Zustandekommen des Vertrages innerhalb von einer Woche (5 Arbeitstage) auf ein vom Vermieter genanntes Konto zu bezahlen. Sollte die Zahlung nicht fristgerecht eingehen, ist der Vermieter berechtigt, das reservierte Mietobjekt anderweitig zu vermieten. Die Stor­nierung bei Nichtzahlung ist dem Rücktritt vom Vertrag gleichzusetzen.

Zahlung des Mietpreises

In der Buchungsbestätigung findet der Mieter alle Einzelpreise zum Objekt sowie den Gesamtpreis. Der Gesamtpreis beinhaltet alle Kosten, auch Nebenkosten wie Strom, Wasser, WLAN etc. Die Restzahlung von 80 % ist zwei Wochen vor Mietbeginn (10 Arbeitstage) fällig. Bei nicht fristgerechter Bezahlung ist der Vermieter berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten und die Buchung zu stornieren. Die Stornierung bei Nichtzahlung ist dem Rücktritt vom Vertrag gleichzusetzen. Die Kosten für die Stornierung trägt der Mieter entsprechend der unter Absatz „Stornierungen“ hinterlegten Stornierungskosten.

Kaution

Es ist eine Kaution in Höhe von 250 Euro zu bezahlen. Dieser Betrag wird mit der Rest­zahlung des Objektes fällig. Die Kaution dient der Abdeckung von Schäden, die durch Verschulden des Mieters am Objekt entstehen. Der Vermieter behält sich vor, Ersatz für die über die Kaution hinausgehende Schäden zu verlangen, wenn diese grob fahrlässig oder absichtlich herbeigeführt wurden.  Die Kaution wird innerhalb einer Woche in voller Höhe zurücküberwiesen, sollte das Objekt in einwandfreiem Zustand zurückübergeben werden. Dies wird vor Ort schriftlich protokolliert.

Übernahme und Rückgabe des Hausbootes

Es erfolgt eine Übergabe des Objektes in einwandfreiem Zustand mittels Check- und Inven­tarliste durch einen Beauftragten vor Ort. Der Mieter bestätigt die Kenntnis­nahme durch seine Unterschrift. Der Mieter erhält vom Beauftragten eine Einweisung, auch technischer Art, in das Objekt. Die Übernahme erfolgt am 1. Tag der Anreise in der Zeit zwischen 15.00 und 17.00 Uhr und die Rückgabe am letzten Tag bis spätestens 11.00 Uhr morgens. Bei verspäteter Rückgabe werden pro angefangener Stunde 25 € berechnet. Am letzten Tag wird das Objekt durch den Mieter an den Beauftragten zurückübergeben. Dabei verwendet der Beauftragte wiederum die Check- und Inventarliste der Anreise und geht mit dem Mieter Punkt für Punkt durch. Der Mieter bestätigt mittels Unterschrift die Richtigkeit der einzelnen Punkte.

Es ist darauf zu achten, dass der Kühlschrank und das Gefrierfach geleert werden. Fenster und Türen sind zu schließen. Elektrogeräte (wie Wasserkocher, Kaffeemaschine etc.) sind auszuschalten. Vergisst der Mieter Gegenstände auf dem Objekt, so können ihm diese per Post gegen Entgelt zugesandt werden. Auch eine kostenfreie Abholung ist möglich. Kommt weder die Zusendung, noch die Abholung in angemessenem Zeitraum zustande, werden die Gegenstände gegen Gebühr entsorgt.

Stornierungen

Im Falle eines Rücktritts durch den Mieter entstehen folgende Kosten:

bis 6 Wochen vor Anreise:                50 % des Mietpreises
weniger als 6 Wochen vor Anreise:   75 % des Mietpreises
weniger als 3 Wochen vor Anreise:   90 % des Mietpreises
weniger als 1 Woche vor Anreise
oder genereller Nichtanreise:             100 % des Mietpreises

Ein Rücktritt kann nur schriftlich erfolgen. Maßgeblich ist der Tag des Zugangs beim Vermieter. Benennt der ursprüngliche Mieter einen Ersatzmieter, so kann der Vermieter dem zustimmen oder ablehnen. Eine angenommene Namensänderung wird, aufgrund des zusätzlichen Verwaltungsaufwandes, pauschal mit 50 € in Rechnung gestellt.

Sofern dem Vermieter eine anderweitige Vermietung des Objektes gelingt, werden 120 € als Bearbeitungspauschale fällig.

Wir empfehlen den Abschluss einer Reiserücktrittversicherung.

Unverfügbarkeit des Bootes

Ist das Hausboot durch nicht vom Vermieter zu vertretene Umstände oder aufgrund höherer Gewalt nicht verfügbar, können Mieter und Vermieter vom Vertrag zurücktreten. Ansprüche des Mieters gegenüber dem Vermieter aus der Unmöglichkeit der „Zurverfügungstellung“ sind ausgeschlossen.

Haftung des Vermieters

Die Benutzung des Objektes durch den Mieter und seine Mitbenutzer erfolgt auf eigene Gefahr. Je nach Witterung kann es bei extremen Bedingungen (während des Miet-verhältnisses) wie z. B. Nebel, Schnee, Sturm, Eisregen etc. zu Nutzungseinschränkungen kommen. Eine unverzügliche Kontakt­aufnahme zum Beauftragen ist erforderlich. Für daraus resultierende eventuelle Nutzungs­ausfälle haftet der Vermieter nicht.

Sollte sich vor der geplanten Anmietung eine Extrem-Wettersituation abzeichnen, wird der Vermieter den Mieter unverzüglich kontaktieren.

Versicherung und Schadensmeldungen

Es besteht seitens des Vermieters eine Haftpflicht- und Kaskoversicherung inkl. Selbstbe­teiligung bei der Allianz Esa EuroShip GmbH. Versicherungsprämien sind im Mietpreis ent­halten. Entstehen durch den Mieter während der Mietzeit Schäden, so sind diese umgehend vor Ort dem Hafenmeister zu melden. Es besteht kein Versicherungsschutz für Schäden, die durch den Mieter oder seine Mitbenutzer vorsätzlich oder absichtlich herbeigeführt wurden. Der Mieter ist für alle Schäden in vollem Umfang haftbar, sofern diese nicht durch die Ver­sicherung übernommen werden. Der Vermieter weist ausdrücklich darauf hin, dass das Hausboot sich festliegend in der Marina Papenberge befindet und keine Veränderung des Liegeplatzes oder Standortes erlaubt ist. Der Mieter darf mit dem  Hausboot den Hafen nicht verlassen. Entsprechende technische Vorkehrungen wurden im Vorfeld getroffen.

Pflichten des Mieters

Der Mieter hat sich während der Mietdauer wie der Besitzer selbst zu verhalten, d. h. das Objekt ist mit größter Sorgfalt zu benutzen. Er ist ebenso für das Verhalten seiner Mitbe­nutzer und/oder Gäste verantwortlich. Er hat das Hausboot mit sämtlichem Zubehör vor Beschädigungen und Zerstörung zu bewahren und Beeinträchtigungen zu unterlassen. Es ist nicht gestattet, irgendwelche Veränderungen am Boot oder der Ausrüstung vorzunehmen.
Der Mieter ist verpflichtet, sofern es die Sicherheit des Bootes während des Mietzeitraums erfordert, notwendige Reparaturen durch den Vermieter durchführen zu lassen oder ab­handen gekommene Gegenstände zu ersetzen. Die Ausführung der Arbeiten wird durch den Beauftragten in Auftrag gegeben oder von ihm selbst erledigt.

Der Mieter hat während der Mietdauer folgende Pflichten:

  • keine Untervermietung
  • kein Rauchen auf oder im Mietobjekt
  • Tierhaltung nur nach vorheriger Absprache und Bezahlung
  • sorgsamer und ordnungsgemäßer Umgang mit dem Boot und seiner Ausstattung
  • die Lautstärke so zu regeln, dass keine anderen Gäste beeinträchtigt werden
  • den Internetzugang nicht rechtsmissbräuchlich zu nutzen (kein Filesharing)
  • den Anweisungen des Hafenmeisters Folge zu leisten

Sollte es zu einem erhöhten Reinigungsaufwand nach Beendigung der Mietdauer kommen (bedingt durch Rauchen, Flecken in den Sitzmöbeln etc.), so behalten wir uns eine zusätz­liche weitere Reinigungsgebühr nach Aufwand vor, die jedoch mind. 100 € beträgt.
Kommt es zu einer Verstopfung der Toilette (aufgrund Einwurf von festen Gegenständen, Hygieneartikeln, nicht biologisch abbaubaren flüssigen bzw. auf die Biologie toxisch wirkenden Stoffen) und einer damit verbundenen Reinigung der Kleinkläranlage, so werden dem Mieter zusätzlich 180 Euro netto + MwSt. + ggf. Fahrtkosten der Handwerksfirma in Rechnung gestellt.
Der Mieter kennt die Liegeplatzordnung der Marina Papenberge an. Die Steg- und Hafen­ordnung wird dem Mieter bei fester Buchung schriftlich übermittelt.

Sonstige Bestimmungen und Gerichtsstand

Für alle Streitigkeiten aus dem Mietvertrag kommt deutsches Recht zur Anwendung. Gerichtsstand ist Ludwigsburg. Werden Teile des Vertrages durch gesetzliche Bestim­mungen ganz oder teilweise eingeschränkt oder aufgehoben, so behalten die übrigen Teile des Vertrages ihre Gültigkeit. Nebenabreden bedürfen der Schriftform.

Datenschutz

Durch die Anfrage oder Buchung werden persönliche Daten (wie Namen, Adressen etc.) festgehalten. Diese Daten werden vom Vermieter vertraulich behandelt, es erfolgt keine Weitergabe an fremde Dritte (mit Ausnahme aller auf ein Mindestmaß erforderlichen An­gaben an den Beauftragten) und diese dienen ausschließlich dem Zustandekommen des Vertrages.